So , 23. Sep 2018

Erstes „Freitags in Wiedenest…“ im Schuljahr 2018/19

Über 40 Kinder warteten am ersten Freitag im September in der 5. Stunde neugierig auf die Beantwortung ihrer  Frage: Was passiert eigentlich mit den Fundsachen der GGS Wiedenest? Die Antwort bekamen sie  von  Frau Irle und Frau Stoffel von der Wiedenester Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde „Den Kindern von Tschernobyl“, die gerade ihren 20. Geburtstag feierte. Sie berichteten darüber, dass sich schon viele Kinder und ihre Eltern aus Gomel, einer Stadt in Weißrussland, im Einzugsgebiet von Tschernobyl, über die Kleidungsstücke und Gegenstände, die bei uns niemand  vermisst, freuen konnten. Denn jedes Jahr begrüßen Frau Irle und Stoffel im Namen der Initiative erkrankte Kinde, im Alter von 5-9 Jahren und ihre Mütter für 3 Wochen im Sommer im Käthe Strobel Haus. Sehr anschaulich erklärten sie der beeindruckten Zuhörerschaft die genaue Organisation und Bemühungen der bemerkenswerten Initiative. Engagiert überlegten sich die Kinder der Klassen 2-4, wie sie die Damen in ihren ehrenwerten Bemühungen unterstützen könnten. Die Ideen reichten von Spardose plündern bis hin zur Suche nach weiteren Aktiven für das tolle Engagement. Vielen Dank an Frau Irle und Stoffel für ihre Ausführungen und noch weiterhin viel Kraft für die Ausübung dieses beeindruckenden Ehrenamtes.01_a79b4d63-12cc-4cf1-a1a9-89edd3331445 03_749fbcb0-a3c3-4969-9360-b0c235ac3707 05_4423e0a7-a802-4043-8b19-b49c6adb6729 07_7e54d122-fdde-49a5-9752-6ee7e0603ea0 09_ea14c6c9-922c-4376-bb28-7b3ac68c6314 11_9d9391ac-c3fc-4751-a381-3ffd7b98401f 13_4cd547aa-c932-4c20-af93-6e2864bd99fb