Do , 11. Apr 2019

„Neues Leben“- Gottesdienst vor den Osterferien

Am Mittwoch vor den Osterferien versammelte sich die ganze Schulgemeinde in der ersten Stunde in der Katholischen Kirche, um mit Pfarrer Michael Kalisch und Gemeindeassistentin Theresa Hennecke ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Im Mittelpunkt stand die Frage: Was ist für uns „neues Leben“?  Dazu hatte sich der Religionskurs der Klasse 4b mit Frau Goriup viele Gedanken gemacht. Mucksmäuschenstill war es in der Kirche, als sie Eier öffneten, in die sie zuvor kleine Dinge getan hatten, die für sie für neues Leben stehen. Das waren eine Blüte, ein Kreuz, ein Schmetterling, ein Licht, Gras usw… Ja und im letzten Ei war gar nichts drin. Hatte Finja vergessen etwas einzupacken? Nein! Sie hatte bewusst nichts in das Ei gesteckt. Denn genauso verblüfft wie wir im Gottesdienst waren, so musste es auch damals den Frauen ergangen sein, die das Grab von Jesus besuchten, um dann zu entdecken, dass es leer ist. Jesu Auferstehung bedeutet: Neues Leben. Pfarrer Kalisch erklärte uns dies und zeigte auch noch einmal auf, warum es dafür rund um das Osterfest so viele verschiedene Symbole gibt. Am Türausgang gab es für alle Gottesdienstbesucher noch eine kleine Aufmerksamkeit. Jeder erhielt einen kleinen Schmetterling. Denn auch der steht für neues Leben, nachdem er zuvor eine Raupe war.

05_IMG_034807_IMG_034709_IMG_034501_IMG_035003_IMG_0349