MAP

Mein Arbeits-Plan

MAP-Hannes

In der Schule haben wir den MAP. Das steht für „Mein Arbeits-Plan“. Jedes Kind hat ein MAP-Buch. Jedes Mal, wenn wir ein neues Thema haben, z. B. Thema „Tiere“ oder „Einkaufen“, schreiben wir ganz vorne ins MAP-Buch was unser Ziel ist, was wir erreichen wollen. Z. B.: schneller arbeiten, ordentlicher sein oder sich nicht so schnell ablenken lassen. Ein paar Tage später schreiben wir darunter, was uns hilft unser Ziel zu erreichen. Dann fangen wir mit dem MAP an. Wir haben höchstens 10 Lernkarten. Auf jeder Lernkarte steht oben das was man mit dieser Lernkarte lernt. Zum Beispiel: „Ich kenne das Akkusativ-Objekt“ oder „Ich kann Zahlenmuster fortsetzen“. Darunter stehen dann bei jeder Lernkarte Δ, Δ Δ oder Δ Δ Δ. Die Dreiecke geben den Schwierigkeitsgrad an:

 

Δ = leichte Aufgabe
Δ Δ = etwas schwerere Aufgaben
Δ Δ Δ = schwere Aufgaben

 

So kann sich jeder seine eigene Niveaustufe aussuchen. Nach jeder Lernkarte schreiben wir ins MAP-Buch auf, was wir gemacht haben, das Datum und die Niveaustufe. Das unterschreibt der Lehrer am Ender jeder Lernkarte. Wenn alle mit dem MAP fertig sind, schreiben wir einen Test zum Thema. Danach sammelt der Lehrer die MAP-Bücher ein. Er schreibt da rein, ob wir unser Ziel erreicht haben und gibt uns einen Tipp für die Weiterarbeit. Wenn wir das Buch wieder bekommen, geben wir es unseren Eltern, die die Arbeit unterschreiben und wenn sie wollen auch einen Kommentar dazu.

 

Das ist unser MAP!

Übrigens: Hinten im MAP-Buch haben wir ein paar Seiten: das Lerntagebuch. Dort schreiben und malen wir etwas rein wir z. B. eine Wanderung, die Fahrradprüfung oder noch anderer Erlebnisse mit der Klasse. Lina 4a