Top

Sozialtraining „Mut tut gut“ in den dritten Klassen

08. Dezember 2021

Im Mut tut gut-Training, das nun für die Kinder der drittem Klassen stattfand, setzen sich Kinder grundsätzlich mit dem Neinsagen auseinander: Neinsagen zu Gewalt, Drogen, Mutproben, Erpressung, „komischen“ Berührungen, Spielzeug „tauschen“ etc.

Aufgeteilt in vier Gruppen hatten die Kinder der Klassen 3a und 3b in diesem Training die Möglichkeit, Handlungskompetenzen spielerisch auszuprobieren. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei in jeder Gruppe von Mut-tut-gut-Trainern.

Das Sozialtraining ist fest im Schulprogramm unserer Schule implementiert. Normalerweise nehmen alle Kinder der Schuleingangsphase alle zwei Jahre daran teil. Aufgrund der Coronapandemie war dies für die aktuellen Drittklässler bisher nicht der Fall gewesen. Daher fand das Training nun nachträglich statt.

Mit dem Mut-tut.gut-Training werden klare Ziele verfolgt: Kinder, die selbstbewusst sind, sich angenommen und geliebt fühlen, halten auch einmal eine Ungerechtigkeit aus ohne zurück zu schlagen. Sie lassen sich nicht einschüchtern, sondern holen Hilfe, wenn es notwendig ist. Sie toben vielleicht wie alle anderen Kinder, aber sie müssen sich nicht ständig beweisen, dass sie größer, stärker, besser sind als andere. In diesem Sinne werden starke Kinder (starke Persönlichkeiten) nicht so leicht Opfer oder Täter/in. Durch Gespräche, Gruppen- und Partnerarbeiten und in Form von Spielen und Rollenspielen wurden diese Inhalte erfolgreich erarbeitet.

Verpassen Sie keine Termine & Veranstaltungen